Alanoverein.org

Alano  Verein Zentralschweiz

Homeoffice in Coronazeiten

Suchen Sie einen Raum in welchem Sie ungestört, konzentriert an Ihren Aufgaben (berufliche oder schulische) arbeiten können.

Stabiles Internet, Kaffemaschine, WC, etc. , z.T. ganz frisch renovierte, helle Räume.

Fragen !?

Telefonnummer 041 240 52 55   Anton Häfliger

Unser Leitbild



Der Alano Verein Zentralschweiz unterstützt suchtkranke Menschen, die clean und trocken bleiben wollen, ohne Vorbehalte ihrer politischen und/oder staatlichen Zugehörigkeit, Religion, Krankheit, ihrem Alter, ihrer sexuellen Orientierung oder ihrem sozialen Status. Die einzige Bedingung für den Aufenthalt in unseren Räumen ist, dass die Personen nicht mehr Alkohol, Drogen oder Medikamente (ausser ärztlich verordnet) konsumieren wollen. Alkoholisierte oder Personen auf Drogen kann der Zutrittt zu den Räumlichkeiten, ausser zu den Meetings der 12-Schritte-Gruppen, verwehrt werden. Es besteht diesbezüglich eine Hausordnung. Auch Personen, welche einen Entzug in einer Klinik oder zu Hause durchgeführt haben, welche aus dem Gefängnis entlassen wurden oder welche kein soziales Netz haben, sind bei uns sehr willkommen. Wir ermutigen sie, durch unser Vorbild ihre Gesundheit selber in die Hand zu nehmen. Wir unterstützen sie darin, indem wir unsere Erfahrungen mit ihnen teilen. In unseren Räumen können sich diese Menschen ungezwungen und unentgeltlich aufhalten. Wir bieten weder Therapien noch medizinische Versorgung noch psychologische Beratung an. Selber sind wir verschiedenen Alters und unterschiedlicher Weltanschauung. Wir bringen innere Bereitschaft, Freude und Belastbarkeit mit, sowie unsere eigenen Erfahrungen mit Suchtmitteln und/oder Suchtkranken und unsere Erfahrungen auf unserem Weg zu einem gesunden Leben. Wir nehmen Anteil an den ganz persönlichen Situationen der Betroffenen und unterstützen sie mit unserem "Da-Sein", mit Zuhören und unserem bestmöglichem Eingehen auf ihre Fragen, Wünsche und Bedürfnisse. Wir verstehen unser Angebot ehrenamtlicher Tätigkeit als Ergänzung zur Arbeit der bestehenden Institutionen im Bereich Suchtkrankheit. Während der Öffnungszeiten ist immer mindestens ein Mitglied des Vereins anwesend. In unseren Räumen finden auch Meetings der Selbsthilfegruppen im 12-Schritte-Programm statt. Wir sind als Verein organisiert und finanzieren uns durch Mitgliederbeiträge, private und öffentliche Beiträge sowie Spenden und Zuwendungen.